Kommentar

Fragen?
  • koedukatives Internat mit Einzelzimmern
  • akademisch anspruchsvolle IB Schule
ab 12.880 €

The Friends' School

The Friends’ School in Hobart, der Hauptstadt von Tasmanien, wurde 1887 von einer Quäkergemeinde gegründet und ist damit eine der ältesten koedukativen Internatsschulen in Australien. Fast 100 Prozent der Schulabgänger besuchen im Anschluss eine Universität. Nicht nur das akademische Niveau dieser Privatschule ist sehr hoch, auch das Fächer- und Sportangebot ist fantastisch. Es gibt viele gute Gründe, die für diese äußerst beliebte und renommierte Privatschule sprechen: A. Es ist eine IB Schule, d.h. du kannst hier das internationale Abitur machen. B. Das Internat ist außergewöhnlich komfortabel, denn hier wohnst du in einem Einzelzimmer. C. Die Betreuung ist hervorragend und das Feedback ehemaliger Schüler durch die Bank sehr positiv.

Schulort
Hobart, Tasmanien, Australien
Schultyp
Private Schule
Schulart
Internat
IB möglich
ja
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Englisch
Fachbereiche
sportlich
Besonderheit
koedukative Quäkerschule mit hohem akademischen Niveau
Größe
ca. 1.200 Schüler, davon ca. 300 in Klassen 11 und 12
Unterbringung
Internatsunterbringung mit Vollpension, Einzelzimmer.
In 2 der Ferien (Half term holidays Juli und lange Ferien Dezember/ Januar) schließt das Internat. In der Zeit kannst du die Unterkunft in einer Gastfamilie buchen, ca. 400 AUD pro Woche.

Das Internat (Walker House) ist dem Senior-Campus angegliedert. Das renovierte und modernisierte Internatsgebäude hat 47 Plätze. Ungefähr zwei Drittel der Internatsschüler sind internationale Schüler. Alle Schüler bewohnen schön ausgestattete Einzelzimmer; Wasch- und Duschräume befinden sich auf dem Flur. Die Jungen bewohnen die untere Etage, die Mädchen die obere. Speisesaal, Aufenthaltsräume, Waschmaschinen und Trockner (kostenfrei nutzbar) befinden sich im Erdgeschoss. Die Köchin sorgt für eine ausgewogene, nahrhafte Ernährung. Das Frühstück wird den Schüler im Buffetstil angeboten, für das Mittagessen können sie sich Lunchpakete mitnehmen. Das warme Abendessen wird gemeinschaftlich eingenommen. Zu späterer Stunde gibt es noch einen Imbiss. An den Wochenenden kochen die Schüler oft gemeinsam. Für die Betreuung zeichnet eine fürsorgliche Hausmutter verantwortlich, die im angrenzenden Gebäude wohnt, bei Problemen hilft und auf die Einhaltung der Regeln achtet.
Altersstufen
12 - 18 Jahre
Schuluniform
ja
Die Uniformkosten sowie die Kosten für Schulbücher und die Nutzung eines eigenen Apple Mac Laptop sind im Programmpreis enthalten.
Website
www.friends.tas.edu.au

The Friends’ School wurde 1887 von einer Quäkergemeinde gegründet und ist damit eine der ältesten gemischten Schulen Australiens. Sie gehört zu den besten Bildungseinrichtungen Australiens: fast 100 Prozent der Schulabgänger besuchen im Anschluss eine Universität. Nicht nur das akademische Niveau der Schule ist sehr hoch, auch Fächer- und Sportangebot sind fantastisch. Die Schule ist dem Quäkergedanken treu und organisiert regelmäßig sog. Reflektionstreffen. Organisierte Gottesdienste oder andere religiöse Aktivitäten finden an der Schule nicht statt, da das Quäkertum jede Form der Institutionalisierung ablehnt.

Die Schule liegt in Norden Hobarts, der Hauptstadt Tasmaniens, mit Blick auf den Hafen und Mount Wellington, Hobarts Hausberg. Das Stadtzentrum ist nur anderthalb Kilometer entfernt, zu Fuß ist es in zwanzig, mit dem Bus in fünf Minuten erreichbar. 

Das Campusgelände besteht aus traditionsreichen Gebäuden auf der einen Seite und modernen Neubauten auf der anderen. Junior und Senior Campus liegen fünf Gehminuten auseinander. Beide sind modern ausgestattet. Überhaupt wird Technologie hier großgeschrieben. Jeder Schüler erhält für die Dauer seines Aufenthalts einen Laptop gestellt und kann damit das schulinterne Netzwerk nutzen. Auch eine eigene E-Mail Adresse wird jedem Neuankömmling zugeteilt.

Neben dem Tasmanian Certificate of Education (der tasmanischen Hochschulzugangsberechtigung) kann man an der Friends’ School auch das Internationale Baccalaureate (IB) erwerben. Dies ist ein international anerkannter Schulabschluss, für den zwei Jahre eingeplant werden müssen. Hierfür fällt eine Extragebühr an. Die kleinen Klassenstärken (oft nur 15 Schüler haben den Vorteil effizienten Lernens und ermöglichen es den Lehrkräften, auf individuelle Bedürfnisse einzelner Schüler einzugehen. Da auch Deutsch als IB-Fach angeboten wird, können deutsche Schüler hier ein bilinguales Diplom erwerben. Auch Schüler, die nur für einen kurzen Zeitraum, wie z. B. für ein Semester an der Schule sind, können IB-Kurse belegen.

Fantastische Betreuung und viele Ausflugsangebote sind ein großes Plus dieser Schule. So werden Reisen nach Japan, Vietnam, Indien und Neukaledonien angeboten, genau wie Exkursionen innerhalb Australiens, z. B. zum anderthalb Stunden von Hobart entfernt gelegenen Outdoor Camp, das den Schülern Abenteuerferien und ein Naturerlebnis der besonderen Art beschert. Auch bei sportlichen Wettkämpfen, nicht nur der Schulen untereinander, sondern auch überregional, belegt The Friends meist vordere Plätze. Paradesportarten sind Segeln, Rudern und Hockey. 

Zum Schuljahresabschluss Ende November finden offizielle Feierlichkeiten statt, bei denen auch die internationalen Schüler eingebunden werden. Nach Möglichkeit sollte man also nicht vorzeitig nach Hause reisen.

Tasmanien, der grüne Inselbundesstaat Australiens, hat eine Fläche von knapp 70.000 Quadratkilometern (etwa die Größe Irlands) und weniger als eine halbe Million Einwohner. In Hobart selbst leben zwar ca. ein Drittel der „Tassies“, dennoch herrscht hier nicht die Hektik einer Großstadt, sondern eine entspannte Atmosphäre vor. 

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Mathematik, Chemie, Biologie, Physik, Environmental Science, Informatik, Geologie, Computer Science
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch (Literatur und Kommunikation), Deutsch, Geschichte, Australian Studies, Religionswissenschaft, Soziologie, Psychologie, Ökologie und Gesellschaft
  • Sport
    Adventure Education, Sports Science, Feldhockey, Basketball, Orientierungslauf, Surfen, Schwimmen, Tennis, Softball, Netzball, Fußball, Hockey, Volleyball, Rugby, Tischtennis, Squash, Unterwasser-Hockey, Wasserpolo, Reiten, Kricket, Leichtatlethik, Cross Country, Gymnastik, Segeln, Rudern, Gesundheitslehre

    (Achtung: wie überall in Australien werden Sportarten saisonal angeboten, d.h. nicht alles in jedem Term, die Mannschaften für die Schulteams werden oft schon lange vor dem eigentlichen Spielbeginn ausgewählt, sodass Ganzjahresschüler die besten Chancen haben in einem Team der Sportart ihrer Wahl auch mitzuwirken)
  • musisch-künstlerisch
    Kunst, Musik, Drama, Media Production
  • Wirtschaft
    Accounting, Economics, Legal Studies

Weitere Fächerangebote

Writer's Workshop, Public Relations, Töpfern, Holzbau, Food Studies, Computer Graphics and Design, Applied Computing

Außerschulische Aktivitäten

Orchester, Chor, Ensemble, Theater, Bridgeclub, Schach, Debattierclub, Matheclub, Rhetorik, Bootclub, gemeinnützige Dienste, diverse Sportangebote, regelmäßig stattfindende Exkursionen zur Wilderness Lodge

Ausstattung

Die Schule verfügt über ein Fitnesscenter mit beheiztem Pool und Tennisplätzen, das internationale Schüler kostenfrei nutzen können. Ferner gibt es modern ausgestattete Labore und Arbeitsräume für Naturwissenschaften, künstlerische Fächer und Informatik sowie eine ausgezeichnete Bibliothek und ein Musikzentrum.
Alle Schüler erhalten für die Dauer ihres Aufenthalts einen Laptop gestellt, mit dem sie das hausinterne Netzwerk nutzen können.
Tolles Plus der Schule: die Wilderness Lodge, die internationalen Schüler Outdoor Aktivitäten während der Osterferien und zu verschiedenen Gelegenheiten während des Schuljahrs bietet.

Bemerkungen

Für das IB Programm: Bitte lasse dir vor Programmbeginn unbedingt von der Zeugnisanerkennungsstelle schriftlich bestätigen, dass ein IB Abschluss mit der gewünschten Fächerkombination in Deutschland anerkannt ist.

Lucy aus Aachen

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

- Der erste grosse Unterschied ist auf jeden Fall die Schule. Es ist ganz anders in eine Schule mit Schuluniform und kleinen Klassen zu gehen. Das ist zwar zuerst eine Umstellung, aber mir gefaellt das sehr und auch die anderen Faecher sind spannend und interessant.

- Ein zweiter Unterschied, der mir auf Anhieb einfaellt, ist natuerlich die doch recht fremde Sprache. Es dauert eine Weile sich daran zu gewoehen und sich auf ein Leben vollkommen in Englisch einzulassen, allerdings ist es toll jeden Tag zu merken, dass man wieder etwas gelernt hat.

- Der dritte grosse Unterschied ist, denke ich, dass man voellig neue Leute kennenlernt. Die meisten meiner Freunde, die ich hier kennengelernt habe, kommen nicht nur aus Australien, sondern aus noch vielen anderen Laendern, wie China, Japan, Thailand, und und und.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Ich kann gar nicht so recht sagen woran ich als erstes denke, wenn ich an Australien denke, denn es gibt so viel, was ich mit Australien verbinde. Ich denke an die tolle Zeit, die ich hier habe/schon hatte, natuerlich an meine Erfahrungen, an meine neuen Freunde und an vieles mehr.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir, dass es eigentlich unmoeglich ist, keine gute Zeit hier zu verbringen. Man lernt so viele nette Leute kennen und macht immer wieder neue aufregende Erfahrungen, so wird das Leben hier nie langweilig. Das ist toll.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Mein typischen Schultag beginnt um ca. 6:45, ich stehe auf, fruehstuecke und mache mich fertig um in der Schule fuer die erste Stunde um 8:30 zu erscheinen. Dann habe ich 25 min Pause, wieder 2 Stunden Unterricht, meine lange Lunchpause und wieder 2 Stunden Unterricht. Um 3:45 geht es dann entweder zurueck ins Boarding House oder ich gehe zum Sport oder habe Kunst. Nach dem (warmen) Abendessen mache ich Hausaufgaben und lerne fuer die Schule, habe Freizeit und gehe dann bald ins Bett.

Es kostete mich zwar anfangs ein bisschen Muehe und vor allem Ueberwindung, auf meine Klassenkameraden zuzugehen und sie anzusprechen, allerdings als ich mich einmal ueberwunden hatte haben sich meine Klassenkameraden groesstenteils als sehr nett, offen und hilfsbereit erwiesen. Ich denke, so lange jeder einfach er selbst bleibt und offen ist, ist es kein Problem Freunde zu finden. Es ging fuer mich schneller und leichter als erwartet.

Leben im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ganz anders als zu Hause ist erstens, dass im Internat immer etwas los ist. Es sind immer Menschen um einen rum, sodass man nur selten alleine ist. Das kann zwar manchmal anstrengend sein, aber eigentlich ist es auch schoen, denn es wird nie langweilig und man hat viel Spass zusammen. Zweitens allerdings auch, dass man sich an einen sehr geregelten und gleichmaessigen Tagesablauf gewoehnt. Zu Hause variieren die Essenzeiten von Tag zu Tag, allerdings gibt es hier so etwas nicht. Man gewoehnt sich schnell an die Zeiteinteilung der festen Mahlzeiten. Ausserdem gibt es einige Regeln, die es zu Hause fuer mich nicht gab, allerdings muss man die so oder so einfach akzeptieren und ich hatte damit kein Problem.

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meine ausserschulische Zeit verbringe ich mit vielen verschiedenen Dingen. Ich treffe Freunde, gehe ins Kino, mache Sport (Fussball und Badminton), gehe schwimmen, gehe in die Stadt und vieles mehr. Am Wochenende gehe ich abends haeufig aus oder gucke Filme mit meiner besten Freundin hier.

Preis Schuljahr
35.180 Euro

ohne Flug: 32.980 Euro

Das Schuljahr hat 4 Terms, buchbar sind auch 3 Terms:

27.680 Euro; ohne Flug: 25.480 Euro

Preis Semester
20.380 Euro

ohne Flug: 18.180 Euro

Preis Trimester
12.880 Euro

ohne Flug: 10.680 Euro

Zusatzkosten
  • ggf. Materialkosten oder Extragebühren für einzelne Kurse
  • ggf. Extrakosten für die Unterbringung in den Ferien, ca. 400 AUD pro Woche;
  • ggf. Gebühren für die Teilnahme am IB Programm: ca. 1.100 AUD pro Jahr
  • Kaution: 400 EUR (wird nach Ende des Aufenthalts in voller Höhe erstattet, sofern keine Rechnungen offen geblieben sind).
GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug im Januar und Juli mit Flugbegleitung  auf der Langstrecke; der Flugpreis beinhaltet auch Zubringerflüge innerhalb Deutschlands, andere Zubringer auf Anfrage. Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • Zubringerflüge innerhalb Deutschlands, andere Zubringer auf Anfrage
  • 3-tägige Einführungsveranstaltung in Sydney im Januar und Juli bei Buchung mit Flug
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulbesuch in Australien wie gebucht (inkl. Schulgeld)
  • Unterbringung in einer Gastfamilie (inkl. Aufwandsentschädigung an die Gastfamilie) bzw. einem Internat in Australien und Verpflegung
  • Betreuung während des Aufenthalts in Australien
  • Nachweis über den Schulaufenthalt in Australien
  • Visumsbeantragung (exkl. Visumsgebühren, zzt. ca. 560 AUD)
  • Australische Krankenversicherung OSHC Overseas Students Health Cover
  • Infoveranstaltungen (Termine und Orte)
  • Orientierungstreffen vor Abreise (Orte)
  • Welcome-Back Treffen für zurückgekehrte Austauschschüler (mehr)
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler - unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Australien gehen

    Zusätzlich buchbar

Schulort
Hobart, Tasmanien, Australien
Schultyp
Private Schule
Schulart
Internat
IB möglich
ja
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Englisch
Fachbereiche
sportlich
Besonderheit
koedukative Quäkerschule mit hohem akademischen Niveau
Größe
ca. 1.200 Schüler, davon ca. 300 in Klassen 11 und 12
Unterbringung
Internatsunterbringung mit Vollpension, Einzelzimmer.
In 2 der Ferien (Half term holidays Juli und lange Ferien Dezember/ Januar) schließt das Internat. In der Zeit kannst du die Unterkunft in einer Gastfamilie buchen, ca. 400 AUD pro Woche.

Das Internat (Walker House) ist dem Senior-Campus angegliedert. Das renovierte und modernisierte Internatsgebäude hat 47 Plätze. Ungefähr zwei Drittel der Internatsschüler sind internationale Schüler. Alle Schüler bewohnen schön ausgestattete Einzelzimmer; Wasch- und Duschräume befinden sich auf dem Flur. Die Jungen bewohnen die untere Etage, die Mädchen die obere. Speisesaal, Aufenthaltsräume, Waschmaschinen und Trockner (kostenfrei nutzbar) befinden sich im Erdgeschoss. Die Köchin sorgt für eine ausgewogene, nahrhafte Ernährung. Das Frühstück wird den Schüler im Buffetstil angeboten, für das Mittagessen können sie sich Lunchpakete mitnehmen. Das warme Abendessen wird gemeinschaftlich eingenommen. Zu späterer Stunde gibt es noch einen Imbiss. An den Wochenenden kochen die Schüler oft gemeinsam. Für die Betreuung zeichnet eine fürsorgliche Hausmutter verantwortlich, die im angrenzenden Gebäude wohnt, bei Problemen hilft und auf die Einhaltung der Regeln achtet.
Altersstufen
12 - 18 Jahre
Schuluniform
ja
Die Uniformkosten sowie die Kosten für Schulbücher und die Nutzung eines eigenen Apple Mac Laptop sind im Programmpreis enthalten.
Website
www.friends.tas.edu.au

The Friends’ School wurde 1887 von einer Quäkergemeinde gegründet und ist damit eine der ältesten gemischten Schulen Australiens. Sie gehört zu den besten Bildungseinrichtungen Australiens: fast 100 Prozent der Schulabgänger besuchen im Anschluss eine Universität. Nicht nur das akademische Niveau der Schule ist sehr hoch, auch Fächer- und Sportangebot sind fantastisch. Die Schule ist dem Quäkergedanken treu und organisiert regelmäßig sog. Reflektionstreffen. Organisierte Gottesdienste oder andere religiöse Aktivitäten finden an der Schule nicht statt, da das Quäkertum jede Form der Institutionalisierung ablehnt.

Die Schule liegt in Norden Hobarts, der Hauptstadt Tasmaniens, mit Blick auf den Hafen und Mount Wellington, Hobarts Hausberg. Das Stadtzentrum ist nur anderthalb Kilometer entfernt, zu Fuß ist es in zwanzig, mit dem Bus in fünf Minuten erreichbar. 

Das Campusgelände besteht aus traditionsreichen Gebäuden auf der einen Seite und modernen Neubauten auf der anderen. Junior und Senior Campus liegen fünf Gehminuten auseinander. Beide sind modern ausgestattet. Überhaupt wird Technologie hier großgeschrieben. Jeder Schüler erhält für die Dauer seines Aufenthalts einen Laptop gestellt und kann damit das schulinterne Netzwerk nutzen. Auch eine eigene E-Mail Adresse wird jedem Neuankömmling zugeteilt.

Neben dem Tasmanian Certificate of Education (der tasmanischen Hochschulzugangsberechtigung) kann man an der Friends’ School auch das Internationale Baccalaureate (IB) erwerben. Dies ist ein international anerkannter Schulabschluss, für den zwei Jahre eingeplant werden müssen. Hierfür fällt eine Extragebühr an. Die kleinen Klassenstärken (oft nur 15 Schüler haben den Vorteil effizienten Lernens und ermöglichen es den Lehrkräften, auf individuelle Bedürfnisse einzelner Schüler einzugehen. Da auch Deutsch als IB-Fach angeboten wird, können deutsche Schüler hier ein bilinguales Diplom erwerben. Auch Schüler, die nur für einen kurzen Zeitraum, wie z. B. für ein Semester an der Schule sind, können IB-Kurse belegen.

Fantastische Betreuung und viele Ausflugsangebote sind ein großes Plus dieser Schule. So werden Reisen nach Japan, Vietnam, Indien und Neukaledonien angeboten, genau wie Exkursionen innerhalb Australiens, z. B. zum anderthalb Stunden von Hobart entfernt gelegenen Outdoor Camp, das den Schülern Abenteuerferien und ein Naturerlebnis der besonderen Art beschert. Auch bei sportlichen Wettkämpfen, nicht nur der Schulen untereinander, sondern auch überregional, belegt The Friends meist vordere Plätze. Paradesportarten sind Segeln, Rudern und Hockey. 

Zum Schuljahresabschluss Ende November finden offizielle Feierlichkeiten statt, bei denen auch die internationalen Schüler eingebunden werden. Nach Möglichkeit sollte man also nicht vorzeitig nach Hause reisen.

Tasmanien, der grüne Inselbundesstaat Australiens, hat eine Fläche von knapp 70.000 Quadratkilometern (etwa die Größe Irlands) und weniger als eine halbe Million Einwohner. In Hobart selbst leben zwar ca. ein Drittel der „Tassies“, dennoch herrscht hier nicht die Hektik einer Großstadt, sondern eine entspannte Atmosphäre vor. 

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Mathematik, Chemie, Biologie, Physik, Environmental Science, Informatik, Geologie, Computer Science
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch (Literatur und Kommunikation), Deutsch, Geschichte, Australian Studies, Religionswissenschaft, Soziologie, Psychologie, Ökologie und Gesellschaft
  • Sport
    Adventure Education, Sports Science, Feldhockey, Basketball, Orientierungslauf, Surfen, Schwimmen, Tennis, Softball, Netzball, Fußball, Hockey, Volleyball, Rugby, Tischtennis, Squash, Unterwasser-Hockey, Wasserpolo, Reiten, Kricket, Leichtatlethik, Cross Country, Gymnastik, Segeln, Rudern, Gesundheitslehre

    (Achtung: wie überall in Australien werden Sportarten saisonal angeboten, d.h. nicht alles in jedem Term, die Mannschaften für die Schulteams werden oft schon lange vor dem eigentlichen Spielbeginn ausgewählt, sodass Ganzjahresschüler die besten Chancen haben in einem Team der Sportart ihrer Wahl auch mitzuwirken)
  • musisch-künstlerisch
    Kunst, Musik, Drama, Media Production
  • Wirtschaft
    Accounting, Economics, Legal Studies

Weitere Fächerangebote

Writer's Workshop, Public Relations, Töpfern, Holzbau, Food Studies, Computer Graphics and Design, Applied Computing

Außerschulische Aktivitäten

Orchester, Chor, Ensemble, Theater, Bridgeclub, Schach, Debattierclub, Matheclub, Rhetorik, Bootclub, gemeinnützige Dienste, diverse Sportangebote, regelmäßig stattfindende Exkursionen zur Wilderness Lodge

Ausstattung

Die Schule verfügt über ein Fitnesscenter mit beheiztem Pool und Tennisplätzen, das internationale Schüler kostenfrei nutzen können. Ferner gibt es modern ausgestattete Labore und Arbeitsräume für Naturwissenschaften, künstlerische Fächer und Informatik sowie eine ausgezeichnete Bibliothek und ein Musikzentrum.
Alle Schüler erhalten für die Dauer ihres Aufenthalts einen Laptop gestellt, mit dem sie das hausinterne Netzwerk nutzen können.
Tolles Plus der Schule: die Wilderness Lodge, die internationalen Schüler Outdoor Aktivitäten während der Osterferien und zu verschiedenen Gelegenheiten während des Schuljahrs bietet.

Bemerkungen

Für das IB Programm: Bitte lasse dir vor Programmbeginn unbedingt von der Zeugnisanerkennungsstelle schriftlich bestätigen, dass ein IB Abschluss mit der gewünschten Fächerkombination in Deutschland anerkannt ist.

Lucy aus Aachen

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

- Der erste grosse Unterschied ist auf jeden Fall die Schule. Es ist ganz anders in eine Schule mit Schuluniform und kleinen Klassen zu gehen. Das ist zwar zuerst eine Umstellung, aber mir gefaellt das sehr und auch die anderen Faecher sind spannend und interessant.

- Ein zweiter Unterschied, der mir auf Anhieb einfaellt, ist natuerlich die doch recht fremde Sprache. Es dauert eine Weile sich daran zu gewoehen und sich auf ein Leben vollkommen in Englisch einzulassen, allerdings ist es toll jeden Tag zu merken, dass man wieder etwas gelernt hat.

- Der dritte grosse Unterschied ist, denke ich, dass man voellig neue Leute kennenlernt. Die meisten meiner Freunde, die ich hier kennengelernt habe, kommen nicht nur aus Australien, sondern aus noch vielen anderen Laendern, wie China, Japan, Thailand, und und und.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Ich kann gar nicht so recht sagen woran ich als erstes denke, wenn ich an Australien denke, denn es gibt so viel, was ich mit Australien verbinde. Ich denke an die tolle Zeit, die ich hier habe/schon hatte, natuerlich an meine Erfahrungen, an meine neuen Freunde und an vieles mehr.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir, dass es eigentlich unmoeglich ist, keine gute Zeit hier zu verbringen. Man lernt so viele nette Leute kennen und macht immer wieder neue aufregende Erfahrungen, so wird das Leben hier nie langweilig. Das ist toll.

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Mein typischen Schultag beginnt um ca. 6:45, ich stehe auf, fruehstuecke und mache mich fertig um in der Schule fuer die erste Stunde um 8:30 zu erscheinen. Dann habe ich 25 min Pause, wieder 2 Stunden Unterricht, meine lange Lunchpause und wieder 2 Stunden Unterricht. Um 3:45 geht es dann entweder zurueck ins Boarding House oder ich gehe zum Sport oder habe Kunst. Nach dem (warmen) Abendessen mache ich Hausaufgaben und lerne fuer die Schule, habe Freizeit und gehe dann bald ins Bett.

Es kostete mich zwar anfangs ein bisschen Muehe und vor allem Ueberwindung, auf meine Klassenkameraden zuzugehen und sie anzusprechen, allerdings als ich mich einmal ueberwunden hatte haben sich meine Klassenkameraden groesstenteils als sehr nett, offen und hilfsbereit erwiesen. Ich denke, so lange jeder einfach er selbst bleibt und offen ist, ist es kein Problem Freunde zu finden. Es ging fuer mich schneller und leichter als erwartet.

Leben im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ganz anders als zu Hause ist erstens, dass im Internat immer etwas los ist. Es sind immer Menschen um einen rum, sodass man nur selten alleine ist. Das kann zwar manchmal anstrengend sein, aber eigentlich ist es auch schoen, denn es wird nie langweilig und man hat viel Spass zusammen. Zweitens allerdings auch, dass man sich an einen sehr geregelten und gleichmaessigen Tagesablauf gewoehnt. Zu Hause variieren die Essenzeiten von Tag zu Tag, allerdings gibt es hier so etwas nicht. Man gewoehnt sich schnell an die Zeiteinteilung der festen Mahlzeiten. Ausserdem gibt es einige Regeln, die es zu Hause fuer mich nicht gab, allerdings muss man die so oder so einfach akzeptieren und ich hatte damit kein Problem.

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meine ausserschulische Zeit verbringe ich mit vielen verschiedenen Dingen. Ich treffe Freunde, gehe ins Kino, mache Sport (Fussball und Badminton), gehe schwimmen, gehe in die Stadt und vieles mehr. Am Wochenende gehe ich abends haeufig aus oder gucke Filme mit meiner besten Freundin hier.

Preis Schuljahr
35.180 Euro

ohne Flug: 32.980 Euro

Das Schuljahr hat 4 Terms, buchbar sind auch 3 Terms:

27.680 Euro; ohne Flug: 25.480 Euro

Preis Semester
20.380 Euro

ohne Flug: 18.180 Euro

Preis Trimester
12.880 Euro

ohne Flug: 10.680 Euro

Zusatzkosten
  • ggf. Materialkosten oder Extragebühren für einzelne Kurse
  • ggf. Extrakosten für die Unterbringung in den Ferien, ca. 400 AUD pro Woche;
  • ggf. Gebühren für die Teilnahme am IB Programm: ca. 1.100 AUD pro Jahr
  • Kaution: 400 EUR (wird nach Ende des Aufenthalts in voller Höhe erstattet, sofern keine Rechnungen offen geblieben sind).
GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug im Januar und Juli mit Flugbegleitung  auf der Langstrecke; der Flugpreis beinhaltet auch Zubringerflüge innerhalb Deutschlands, andere Zubringer auf Anfrage. Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • Zubringerflüge innerhalb Deutschlands, andere Zubringer auf Anfrage
  • 3-tägige Einführungsveranstaltung in Sydney im Januar und Juli bei Buchung mit Flug
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulbesuch in Australien wie gebucht (inkl. Schulgeld)
  • Unterbringung in einer Gastfamilie (inkl. Aufwandsentschädigung an die Gastfamilie) bzw. einem Internat in Australien und Verpflegung
  • Betreuung während des Aufenthalts in Australien
  • Nachweis über den Schulaufenthalt in Australien
  • Visumsbeantragung (exkl. Visumsgebühren, zzt. ca. 560 AUD)
  • Australische Krankenversicherung OSHC Overseas Students Health Cover
  • Infoveranstaltungen (Termine und Orte)
  • Orientierungstreffen vor Abreise (Orte)
  • Welcome-Back Treffen für zurückgekehrte Austauschschüler (mehr)
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler - unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Australien gehen

    Zusätzlich buchbar