Kommentar

Fragen?

Erfahrungsberichte High School USA

Vorname:
Magdalena
0
aus:
Merzig
war:
2012 für ein Schuljahr in Bay Saint Louis, Mississippi, USA
Schultyp:
Staatliche Schule
Kontakt:
magdalena.zimmer96@gmail.com

Hier der Bericht von Magdalena:

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Hmm das ist eine schwierige Frage da mein Leben in den Staaten komplett unterschiedlich zu meinem Leben hier in Deutschland war .. Jedoch würde ich behaupten das das Essen, die Leute und die Schule die drei größten Unterschiede für mich waren.

Das Essen :

Ich hätte es wirklich niemals geglaubt aber die Leute dort essen einfach so anders und man kann dem Junkfood keineswegs entkommen! Gemüse und Früchte sind einfach viel teurer wie bei uns in Deutschland und ich muss ehrlich sagen es schmeckt auch nicht so gut wie bei uns. Der Salat z.B. ist in der USA wirklich nichts leckeres! Der Salat schmeckt künstlich und die Salatsauce ist auch nicht besser da es nur die aus der Packung gibt! Außerdem gibt es alles in "big" bzw. "huge" also riesigen Verpackungen ..

Die Leute:

Die Mentalität der Leute ist einfach eine andere. Sie waren sehr herzlich und freundlich! Jeder hat jeden gegrüßt oder auch geholfen auch wenn man sich gar nicht kannte! Diese Hilfsbereitschaft und Gelassenheit kennt man gar nicht von uns deutschen wir sind immer nur verkrampft und gestresst.

Die Schule:

Das Schulsystem ist einfach ganz anders wie bei uns in Deutschland. Außerdem hatte ich eine Uniform tragen müssen, was völlig neu für mich war! Mit den Lehrern hat man ein anderes Verhältnis.. Sie waren oft wie "Freunde" aber trotzdem waren sie immer noch eine Autoritätsperson. Es ist schwer zu erklären, man muss das einfach erleben!

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

An meine super Zeit meine Famile und Freunde und wie sehr ich mir wünsche,dass alles von vorne beginnt! Ich würde echt alles dafür geben, das ich das alles noch einmal erleben darf!

Was hat dir besonders gut gefallen?

Ohjeee .. ich glaube da gibts zu viel!

Mardi Gras (Amerikanische Fasching) in New Orleans zu feiern war echt super! Es war einfach eine riesen Party auf der Straße so ähnlich wie in Köln an Fasching und trotzdem irgendwie anders!

Was auch ein super Erlebnis war, war Disney World in Orlando .. Da war ich mit meiner Gastfamilie in Urlaub hingefahren! Wie im Märchen!!

Aber auch die Schule hat mir besonders gut gefallen .. Wie ich dort aufgenommen wurde und dieser "School Spirit" der bei uns an der Schule gar nicht so existiert. Es gibt sogar extra einen "Spirit Club" (indem ich auch war). Dieser trifft sich zum Beispiel vor Footballgames und grillt und feuert dann danach mit Plakaten und allem drum und dran das Footballteam an .. Das war echt genial!

Jedoch nicht zu vergessen ist meine Gastfamilie .. Allein ihr habe ich zu danken, dass ich so ein wunderbares Jahr in den Staaten hatte!!!

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

6:50 kam meistens meine Gastschwester in mein Zimmer und hat mich geweckt da sie es gehasst hat, wenn wir zu spät zur Schule kamen. Ich hab nicht viel Zeit gebraucht um mich fertig zu machen, da ich eine Schuluniform hatte und nie stundenlang vor dem Schrank stehen musste um zu schauen was ich anziehe. Danach hab ich kurz gefrühstückt und mir ein Sandwich für die Schule gemacht.

7:15 Wurden meine Schwester und ich von unserem Dad in die Schule gefahren. (Die war nur ca. 2-3 km entfernt). Wenn wir früh an waren sind wir noch in die Cafeteria gegangen(in der man sich auch noch was zum Frühstücken holen konnte) oder sind nach draußen gegangen

7:23 hat es geklingelt und um 7:25 ging der Unterricht los! Ich hatte am Tag vier Klassen ( Blocks genannt) die jeweils so ca. 2 h gedauert haben! Das hört sich am Anfang ganz schön viel an aber ich muss sagen die Zeit geht meisten ziemlich schnell rum! Außerdem ist es nicht wie bei uns in Deutschland, dass die Lehrer die Unterrichtszeit voll ausnutzen sondern wir haben oft einfach nur da gesessen und uns über irgendwas unterhalten! Der Unterricht war einfach viel lockerer! Zwischen den jeweiligen Blocks hatten wir 3 Minuten Zeit um den Raum zu wechseln. Im dritten Block hatten wir dann endlich Lunch! Man hatte 30 Minuten Pause um zu essen und zu relaxen! Jedoch gab es A B und C Lunch, weil wir waren viel zu viele Schüler und hätten gar nicht alle in die Cafeteria gepasst!

2:35 Schulschluss! Danach hatte ich dann entweder Soccer oder Tennis und wenn nicht sind meine Schwester und ich heimgefahren! Meistens wurden wir von Freunden mitgenommen, weil meine Schwester war noch zu jung zum Auto fahren!

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ich habe in einer Gastfamilie gewohnt! In meiner ersten Familie war es ganz anders wie zu Hause. Die Eltern waren sehr streng und ich stande unter ständiger Kontrolle. Dies war ich von zu Hause nicht gewohnt. Jedoch war es in meiner zweiten Gastfamilie gar nicht so anders wie zu Hause. Ich hatte viele Freiheiten und ein enges Verhältnis zu meiner Familie. Genau wie zu Hause! Der einzige Unterschied war, dass ich nur noch mit einem allein erziehenden Vater und seiner Tochter gelebt sprich zwei Personen anstatt sechs.

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Ich hatte wie oben schon erwähnt entweder Training oder ein Spiel und wenn dies nicht der Fall war, hab ich mit Freunden abgehangen, bin an den Strand gegangen oder hab mich von dem harten Training(keine Ironie :P) erholt! Es war immer unterschiedlich aber meistens war ich mit Freunden unterwegs.