Kommentar

Fragen?
Mehr in der Datenschutzerklärung.

Fukuoka: Japanisch lernen & High School Clubs

Japan (special): High School Connect Programm in Fukuoka

Das High School Connect Programm in der südjapanischen Universitätsstadt Fukuoka (mehr zu Fukuoka) kombiniert Japanisch-Lernen an einer Sprachschule (20 Stunden pro Woche) und die Teilnahme an Clubs und AGs einer japanischen High School. 

Dieses Programm hat gegenüber dem klassische High School Programm den Vorteil, dass du von Anfang an weißt, wo in Japan du leben und lernen wirst.

Voraussetzungen & Kosten

Alter 14 bis 19 Jahre - gute Englischkenntnisse - kein bestimmter Notendurchschnitt - auch ohne Japanischkenntnisse möglich 

Die Vorteile

... gegenüber dem High School Programm klassischen Japan classic sind vielfältig:

  • Du brauchst keine Japanisch-Vorkenntnisse und keinen bestimmten Notendurchschnitt.
  • Du kannst individuelle Reisen unternehmen.
  • Es gibt kein kompliziertes Auswahlverfahren - das Programm ist wie ein Sprachkurs einfach „buchbar“. Du weißt also sofort, dass du sicher „angenommen“ bist.
  • Das Programm ist flexibel und hat viel weniger strenge Verhaltensregeln.
  • Du lernst Japanisch strukturiert im Sprachkurs und nicht „nebenher“ während inhaltlichen Fachunterrichts an der High School. In dieser Fotoreportage erfährst du mehr darüber, wie das Programm aussieht.

Japanischkurs & High School Connect

Der Japanischkurs

Eine  Beschreibung der Sprachschule in Fukuoka, an der der Japanischkurs stattfindet, findest du hier

In deiner Klasse in der Sprachschule sitzen maximal 8-10 Teilnehmer/innen aus aller Welt. Typische Herkunftsländer deiner Mitschüler sind die USA (25%), Australien/NZ (5%) die Schweiz (15%) Frankreich (10 %) und GB (10%). Die meisten deiner Mitschüler sind junge Erwachsene, doch achtet die Sprachschule bei der Zusammenstellung der Kurse darauf, dass möglichst viele Teilnehmer einer Altersgruppe zusammen lernen.

Bitte beachte: Die Kurszeiten werden wöchentlich festgelegt und variieren wie an einer Universität. Es gibt die 3 Varianten: Morgens von 9.30 – 13:30 Uhr , Mittags von 11:25 – 15:50 Uhr oder Nachmittags von 14:05 – 17:45 Uhr gehen. 

Das High School Connect Programm

Die Sprachschule in Fukuoka nennt das Programm Japan special „High Schol Connect Program“. Genau das ist Sinn und Zweck dieses Programmbestandteils – du kommst mit lokalen Gleichaltrigen in Verbindung.

In den High Schools, mit denen die Sprachschule kooperiert besuchst du Clubs und AGs – du kannst diese einmal pro Woche oder öfter besuchen, je nach Verfügbarkeit und nach deinen Vorkenntnissen: im Debattier- oder Theaterclub würdest du als Anfänger keinen Spaß haben aber Schach, Kendo, Ikebana oder Trommeln funktioniert auch so.

Die Sprachschule hat viele Angebote, durch die du leicht japanische Schüler/innen kennenlernst: „Chat Roulette“, die „Conversation Lounge“ oder Language Exchange Partner-Börse“ sind Beispiele.

Sie bietet zudem wöchentlich zahlreiche Freizeitaktivitäten an, an denen du kostenfrei teilnehmen kannst: so z.B. Stadtspaziergang, Game Night, an jedem Nationalen Feiertag einen gemeinsamen Ausflug oder der Besuch von regionalen Festivals. Gegen Umkostenbeitrag werden zusätzlich immer Samstags ein Traditioneller Kulturworkshop angeboten, immer Freitags die Friday Party - ein gemeinsames Essen in einem Restaurant oder ein Besuche von Bowling oder Karaoke Kneipen.

Die Unterkunft in Fukuoka

In Fukuoka hast du die Wahl, ob du bei einer Gastfamilie wohnst oder in einem der Internate, mit denen die Sprachschule kooperiert. Eins von ihnen zeigt dieses Foto. 

Die Internate sind mit zirka 50 Bewohner/innen klein und familär. In den Internaten triffst du sowohl japanische Schüler, die in Fukuoka zur Schule gehen, aber aus anderen Orten kommen, als auch Austauschschüler und Studenten der nahe gelegen Universität.

Die Internate haben keine Ferienschließzeiten, sondern sind 365 Tage im Jahr geöffnet. Frühstück und Abendessen ist von Montag bis Samstag als Halbpension inkludiert. Mittags verpflegst du dich selbst und sonntags auch. Kühlschrank und Mikrowelle stehen zur Verfügung. Sofern an einigen Nationalfeiertagen die Küche ausnahmsweise geschlossen hat, zahlt die Sprachschule dir den Kostenanteil aus und du kaufst dir dafür in der Umgehung das Essen eigenständig

Im Wohnheim gibt es auch Münz-Waschmaschinen und -trockner, die du jederzeit benutzen kannst. Die Bäder können allein genutzt werden, so dass deine Privatsphäre gewahrt bleibt. Mehr zum Thema Wohnen im Internat findest du