Kommentar

Fragen?
High School Programm in Neuseeland mit Ski fahren und snowboarden
  • einzige GLS Schule mitten in den Bergen
  • ideal für Ski und Snowboardfans
ab 9.280 €

Mount Aspiring College

Diese Schule ist die einzige der GLS Partnerschulen in Neuseeland, die wirklich in den Bergen liegt: das Foto oben zeigt dir den Campus der Schule (die hellen Gebäude im Vordergrund), und links daneben am See siehst du Wanaka, einen Ferienort mit gleich 4 ski resorts in unmittelbarer Nachbarschaft, für downhill und nordic skiing. Deshalb ist das Mt. Aspiring College ideal für Outdoor Enthusiasten, die gern draußen in den Bergen sind. Wenn du gerne Ski oder Snowboard fährst, hast du hier zwischen Juni und September jeden Tag Gelegenheit dazu. Für besonders ambitionierte Wintersportler bietet die Schule eine eigene Ski Academy. Und wer jetzt denkt, im neuseeländischen Sommer herrsche Langeweile, wird eines Besseren belehrt, denn der glasklare Lake Wanaka bietet unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Schulort
Wanaka, Südinsel, Neuseeland
Schultyp
Staatliche Schule mit Wahl
Schulart
Tagesschule mit Gastfamilie
IB möglich
nein
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Spanisch
Fachbereiche
mathematisch / naturwissenschaftlich / IT
Größe
850 Schüler
ca. 30 Austauschschüler, davon ca. 10 Deutsche
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien.
Altersstufen
11 - 18 Jahre
Schuluniform
ja
Keine Uniformpflicht in den Klassen 12 & 13
Website
www.mtaspiring.school.nz

Wanaka ist ein kleines Städtchen am Rande des Lake Wanaka in den südlichen Alpen Neuseelands. Die Umgebung bietet viel Platz und Gelegenheit, für Outdoor- und Adventuresportarten: Im Winter ist Wanaka ein beliebter Skiort, im Sommer zieht der Ort vor allem Naturfreunde an, die zum Klettern, Wandern, Bergsteigen oder Mountainbikefahren kommen. Lake Wanaka lädt außerdem zu verschiedenen Wassersportaktivitäten ein. Mit ca. 3500 Einwohnern ist Wanaka kleiner und ruhiger als das etwa eine Autostunde entfernte Queenstown, in dem sich auch der nächste internationale Flughafen befindet.

Benannt ist die Schule nach dem nahegelegenen Mt. Aspiring National Park. Die Lage in den Bergen am Lake Wanaka ist atemberaubend und von der Schule aus, die auf einem Hügel liegt, hat man eine traumhafte Sicht auf den See und die umliegenden Berge. Das Mount Aspiring College wurde 1986 neu eröffnet und verfügt über ein modernes Schulgebäude. Über die Jahre konnte das College exzellente akademische Resultate vorweisen.

Neue Austauschschüler bekommen für die erste Zeit einen neuseeländischen 'Buddy' zur Seite gestellt, kleine Klassen erleichtern das Einleben. An das College angeschlossen ist das International Language Centre, an dem zusätzliche Sprachkurse belegt werden können, sowie das Outdoor Pursuits Centre. Das Angebot ist einzigartig in Neuseeland, so dass selbst Schüler von der Nordinsel nach Wanaka kommen, um hier eine Ausbildung zu absolvieren. Die 'Ski Academy' in Term 3 in Zusammenarbeit mit der 'Wanaka Alpine Ski Academy' und der 'Southern Alpine Snow Academy' ist für Schüler geeignet, die bereits sehr gut Skifahren. Die Skisaison geht etwa von Juni bis September, wer die Saison voll auskosten möchte, sollte daher in Term 2 und 3 nach Wanaka kommen.

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Mathematik (verschiedene Kurse), Physik, Chemie, Biologie, Naturwissenschaften, Informatik, Computer
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch, Literaturwissenschaften, Medienwisenschaften, Geschichte, Erdkunde. International Language Center mit verschiedenen Englischkursen und Testzentrum für IELTS und TOEFL.
  • Sport
    Sport, Recreation und Outdoor Pursuits als Unterrichtsfach.
    AGs (je nach Jahreszeit): Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Wildwasserkanu, Orientierungslauf, Gymnastik, Segeln, Tennis, Schwimmen, Skifahren, Langlauf, Snowboard.
  • musisch-künstlerisch
    Kunst, Design, Malen, Fotografie, Grafik, Musik, Theater, Design and Visual Communication, Spatial & Product Design, Musikunterricht für verschiedene Instrumente.
  • Wirtschaft
    Business, Economics, Tourismus, Computing Electronics, Computer Studies

Weitere Fächerangebote

Lebensmittel- und Ernährungskunde, Life Skills, Cafe Culture, Mechanical Engineering, Woodwork Alle Schüler der Abschlußklasse nehmen am Programm 'Students in the Community' teil, einem Sozialprojekt der Schule.

Außerschulische Aktivitäten

Tanz, Theater, Chor, Band, Maori Culture, Möglichkeit einen Flugschein zu machen

Ausstattung

Sprachenzentrum, Outdoor Pursuits Centre, Wissenschaftslabore, Hauswirtschaftsraum, Gewächshaus, Kunstraum, Musikraum, Bibliothek, Multifunktionsraum mit Licht/Sound-System und Spiegelwänden für Theaterunterricht, Kletterwand, Informatikräume, 150 PCs, DSL-Vernetzung, elektronische Whiteboards. Die öffentliche Schwimmhalle befindet sich unmittelbar neben der Schule und wird von der Schule mit genutzt. Es gibt mehrere Sportplätze- und –hallen. In unmittelbarer Nähe zur Schule befindet sich ein Golfplatz.

Bemerkungen

Die Schule eignet sich besonders für Outdoorbegeisterte, die gerne Skifahren möchten und eine kleine Schule in einem überschaubaren Ort bevorzugen.

Angeschlossen an die Schule ist das International Language Centre (ILC), an dem Austauschschüler verschiedene Englischsprachkurse belegen können.Alle Schüler werden ermutigt, am Ende ihres Aufenthaltes ein IELTS oder Cambridge Examen abzulegen (siehe Zusatzkosten).

Term 4: Da das Mt. Aspiring College einen Schwerpunkt auf das Fach Outdoor Education gelegt hat, bietet diese Schule während der Prüfungsphase in Term 4 auch ein ganz besonderes Zusatzprogramm an, das volle vier Wochen geht. Das Programm variiert von Jahr zu Jahr, beinhaltet aber immer jede Menge Outdooraktivitäten. Im letzten Jahr begann das Programm mit einer Exkursion zum Mount Cook in der ersten Woche mit Wander- und Klettertouren. In der zweiten Woche ging es zum Wandern und Kajakfahren zum Fiordland National Park an die wilde Westküste der Südinsel. Die dritte Woche wurde dann in Wanaka verbracht: vormittags fand Englischunterricht in der Schule statt, nachmittags gab es verschiedene Aktivitäten wie Kanufahren, Golf, Klettern und Mountain Biking. Die letzte Woche des Zusatzprogramms bestand aus einem Surftrip in die Caitlins im tiefen Süden. Dieses Programm ist in den Schulgebühren für Term 4 bereits enthalten, nur der Surfunterricht und die Schifffahrt auf dem Milford Sound müssen zusätzlich bezahlt werden, sofern gewünscht bzw. erforderlich!

Aljoscha aus Kleinenbroich

aljoscha.ali@googlemail.com

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Die drei größten Unterschiede zwischen Deutschland und Neuseeland waren aus meiner Sicht alle sehr positiv.

1) Der erste große Unterschied war die Mentalität, Offenheit und Freundlichkeit der Leute. Ich bin in meinem Leben zwar schon viel gereist, aber ich habe nirgendwo sonst auf der Welt so freundliche und offene Menschen getroffen wie auf der Südinsel Neuseelands bzw. wie in Wanaka. Sie sind immer hilfsbereit und haben auch eigentlich immer gute Laune.

2) Zweitens: Die Schule. An Mount Aspiring College ist die Methode des Lehrens eine vollkommen andere. Die Lehrer sind mehr als Freunde zu sehen anstatt als Lehrer, wobei man dennoch die Stellung des Lehrers respektieren muss. Weiterhin ist das Schulgelände wesentlich ansprechender, da es viele Grünanlagen und auch sportflächen anbietet.

3) Der dritte große Unterschied war auf jeden Fall die Landschaft. Hier wo ich in Deutschland wohne gibt es Felder und noch mehr Felder und Flachland. In Wanaka hat man den See zum schwimmen, die Berge zum Wandern, Klettern und Ski-fahren, weiterhin ein Schwimmbad, Mountainbike-Parks und noch einige andere tolle Sportangebote.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Wenn ich zuerst an meinen Auslandsaufenthalt denke fallen mir unter anderem die OP Stunden ein. In diesem Schulfach geht man Ski-fahren, Klettern, Kajak- und Kanu fahren und man macht auch "Ausflüge" wie Snowcaveing, wobei es darum geht eine Schneehöhle zu bauen und darin zu übernachten. Zudem einfach die Schönheit des Ortes mit den wunderschönen Ausblicken und den vielseitigen Möglichkeiten die sich einem dort bieten. Aber eigentlich fallen mir so viele Sachen ein, dass ich sie gar nicht alle hier benennen kann. I just loved it!

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir eigentlich alles. Zu Alles gehört unter anderem die atemberaubende Landschaft und die Art wie sich die Schule um uns, die International-Students, gekümmert hat. Es gibt extra eine International-Student-Manager, die sich um uns gekümmert hat wenn wir Probleme hätten oder wen wir irgendwelche Fragen hatten oder Schwierigkeiten mit irgendwas oder irgendwem.

Zudem organisierte sie extra Ausflüge für uns als die Neuseeländischen Schüler ihre Prüfungen hatten. Weiterhin die Sportaktivitäten, die Offenheit der Leute, die Gelassenheit…

Alles war mehr als nur sehr schön

 

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Ein typischer Schultag an Mount Aspiring College - kurz MAC - sieht wie folgt aus:

Die Schule beginnt jeden Morgen um 8:30am (8:30 Uhr) und geht bis 3:15pm (15:30 Uhr). Jeder Schultag bestand aus fünf Schulstunden welche jeweils 60 Minuten dauerten, einer 20 Minuten Pause nach den ersten zwei Stunden und einer 55 minütiger Mittagspause nach der vierten Stunde. Von 8:30am bis 8:45am trifft man sich mit seinem "Whanau" (auf Deutsch Familie). Dazu muss man wissen, dass die Schule in 4 Häuser aufgeteilt ist welche jeweils noch einmal in kleinere Familien eingeteilt sind, welche aus ein paar Schülern aus den verschiedenen Jahrgangsstufen bestanden. Klingt kompliziert ist aber einfach wenn man es einmal gesehen hat. Zudem hatte man jeden Montag in der Pause ein Treffen mit der Jahrgangsstufe, jeden Mittwoch eine Versammlung in der Turnhalle mit der ganzen Schule und jeden Freitag ein langes "Whanau-meeting" (Familien-Treffen).

Die Sache mit dem Kennenlernen von den Mitschülern war kein Problem, da die Mitschüler alle genauso interessiert an einem waren wie man selber an ihnen. Zudem sind die Schüler alle offen und freundlich. Die beste Möglichkeit die anderen Schüler kennen zu lernen war entweder während der Schulzeit selber oder auf den Partys und Feiern, von denen es mindestens eine pro Wochenende gibt.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ich lebte für die Zeit meines Aufenthaltes in Neuseeland in einer Gastfamilie. Mein Gastvater war Lehrer an Mt. Aspiring College und nicht nur das, er war gleichzeitig mein Geografie-Lehrer. Meine Gastmutter war Hausfrau und kochte jeden Abend die warmen Mahlzeiten. Allerdings gab es als Beilage eigentlich immer gebackenen Kürbis, was nicht ganz nach meinem Geschmack war. Dies war aber nicht tragisch. Weiterhin hatte ich eine Gastschwester (26), welche in der Bücherei arbeitete und einen Gastbruder (28) der bei "Smiths City" (einem Laden für Elektro-, Sport/Freizeitartikel und sonst auch noch anderem (Klein-)Kram).

Der größte Unterschied in meiner Gastfamilie war wohl, dass die feste Zeit für das Abendessen um ca. 6pm (18:00 Uhr) lag und man zu dieser Zeit ohne sich zu entschuldigen nicht unbedingt fehlen sollte.

 

 

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meine außerschulische Zeit habe ich mit Freunden und meiner Gastfamilie verbracht. Wir machten zusammen Sport wie Schwimmen, Ski-fahren, Hockey, Mountainbike und andre sportliche Aktivitäten, gingen ins Kino, gingen essen, hingen einfach nur in der Stadt herum oder waren auf Partys.

Mit meiner Gastfamilie schaute ich einige Filme, spielte Touch-Rugby oder Cricket mit meinem Gastbruder und ich ging auch mit meiner Gastfamilie ab und zu in die Kirche (die jedoch nicht vergleichbar ist mit der hier in Deutschland). Weiterhin ging ich mit einem Freund meiner Gastfamilie Regelmäßig angeln.

 

 

Preis Schuljahr
21.280 Euro

Preis bei Abflug im Januar. Bei Abflug im Juli 22.380 Euro.
Bei Buchung ohne Flug abzgl. 2.200 Euro

Preis Semester
13.880 Euro

Preis ohne Flug: 11.680 Euro

Preis Trimester
9.280 Euro

Preis ohne Flug: 7.080 Euro

Zusatzkosten
  • variable Kosten, die abhängig von der Fächerbelegung sind, wie z.B. Materialkosten für bestimmte Fächer, einige Sportkurse und Arbeitshefte
  • ggf. Ausflüge
  • staatliche Abschlussprüfungen (NCEA Exams 375 NZ$)
  • Outdoor Education: ca. 160€ pro Term. Schüler können einen sehr günstigen Skipass erhalten, wenn er im Vorfeld gebucht wird (ca. 60€)
  • ggf. IELTS oder Cambridge Zertifikat (ca. 400 NZ$)
  • für Term 4: Surf Lessons ca. 30NZ$ pro Einheit, Milford Cruise: ca. 15 NZ$
GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug im Januar und Juli mit Flugbegleitung auf der Langstrecke inkl. Zubringerflüge innerhalb Deutschlands (andere Zubringer auf Anfrage). Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • 3-tägige Einführungsveranstaltung in Sydney im Januar und im Juli 
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulaufenthalt in Neuseeland wie gebucht
  • Gastfamilienunterbringung (inkl. Aufwandsentschädigung an die Gastfamilie) bzw. Internatsunterbringung und Verpflegung in Neuseeland
  • Einführungen an der jeweiligen High School
  • Betreuung während des Austauschjahres in Neuseeland
  • Nachweis über den Schulbesuch
  • Visumbeantragung (Visumgebühren nicht inkl., zzt. ca, 240 Euro, nicht erforderlich bei Aufenthalten bis zu drei Monaten)
  • neuseeländisches Versicherungspaket inkl. Auslandskranken-, Haftpflicht-, Reisegepäck- und Reiseabbruchversicherung (im Krankheitsfall)
  • Vor- und Nachbereitung durch Veranstaltungen in Deutschland
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Touristenvisum für Australien für Teilnehmer an den GLS Orientierungstagen in Sydney
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler - unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Neuseeland gehen

Zusätzlich buchbar

Schulort
Wanaka, Südinsel, Neuseeland
Schultyp
Staatliche Schule mit Wahl
Schulart
Tagesschule mit Gastfamilie
IB möglich
nein
Bilingual
nein
Fremdsprachen
Spanisch
Fachbereiche
mathematisch / naturwissenschaftlich / IT
Größe
850 Schüler
ca. 30 Austauschschüler, davon ca. 10 Deutsche
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien.
Altersstufen
11 - 18 Jahre
Schuluniform
ja
Keine Uniformpflicht in den Klassen 12 & 13
Website
www.mtaspiring.school.nz

Wanaka ist ein kleines Städtchen am Rande des Lake Wanaka in den südlichen Alpen Neuseelands. Die Umgebung bietet viel Platz und Gelegenheit, für Outdoor- und Adventuresportarten: Im Winter ist Wanaka ein beliebter Skiort, im Sommer zieht der Ort vor allem Naturfreunde an, die zum Klettern, Wandern, Bergsteigen oder Mountainbikefahren kommen. Lake Wanaka lädt außerdem zu verschiedenen Wassersportaktivitäten ein. Mit ca. 3500 Einwohnern ist Wanaka kleiner und ruhiger als das etwa eine Autostunde entfernte Queenstown, in dem sich auch der nächste internationale Flughafen befindet.

Benannt ist die Schule nach dem nahegelegenen Mt. Aspiring National Park. Die Lage in den Bergen am Lake Wanaka ist atemberaubend und von der Schule aus, die auf einem Hügel liegt, hat man eine traumhafte Sicht auf den See und die umliegenden Berge. Das Mount Aspiring College wurde 1986 neu eröffnet und verfügt über ein modernes Schulgebäude. Über die Jahre konnte das College exzellente akademische Resultate vorweisen.

Neue Austauschschüler bekommen für die erste Zeit einen neuseeländischen 'Buddy' zur Seite gestellt, kleine Klassen erleichtern das Einleben. An das College angeschlossen ist das International Language Centre, an dem zusätzliche Sprachkurse belegt werden können, sowie das Outdoor Pursuits Centre. Das Angebot ist einzigartig in Neuseeland, so dass selbst Schüler von der Nordinsel nach Wanaka kommen, um hier eine Ausbildung zu absolvieren. Die 'Ski Academy' in Term 3 in Zusammenarbeit mit der 'Wanaka Alpine Ski Academy' und der 'Southern Alpine Snow Academy' ist für Schüler geeignet, die bereits sehr gut Skifahren. Die Skisaison geht etwa von Juni bis September, wer die Saison voll auskosten möchte, sollte daher in Term 2 und 3 nach Wanaka kommen.

  • mathematisch/naturwissenschaftlich/IT
    Mathematik (verschiedene Kurse), Physik, Chemie, Biologie, Naturwissenschaften, Informatik, Computer
  • geisteswissenschaftlich
    Englisch, Literaturwissenschaften, Medienwisenschaften, Geschichte, Erdkunde. International Language Center mit verschiedenen Englischkursen und Testzentrum für IELTS und TOEFL.
  • Sport
    Sport, Recreation und Outdoor Pursuits als Unterrichtsfach.
    AGs (je nach Jahreszeit): Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Wildwasserkanu, Orientierungslauf, Gymnastik, Segeln, Tennis, Schwimmen, Skifahren, Langlauf, Snowboard.
  • musisch-künstlerisch
    Kunst, Design, Malen, Fotografie, Grafik, Musik, Theater, Design and Visual Communication, Spatial & Product Design, Musikunterricht für verschiedene Instrumente.
  • Wirtschaft
    Business, Economics, Tourismus, Computing Electronics, Computer Studies

Weitere Fächerangebote

Lebensmittel- und Ernährungskunde, Life Skills, Cafe Culture, Mechanical Engineering, Woodwork Alle Schüler der Abschlußklasse nehmen am Programm 'Students in the Community' teil, einem Sozialprojekt der Schule.

Außerschulische Aktivitäten

Tanz, Theater, Chor, Band, Maori Culture, Möglichkeit einen Flugschein zu machen

Ausstattung

Sprachenzentrum, Outdoor Pursuits Centre, Wissenschaftslabore, Hauswirtschaftsraum, Gewächshaus, Kunstraum, Musikraum, Bibliothek, Multifunktionsraum mit Licht/Sound-System und Spiegelwänden für Theaterunterricht, Kletterwand, Informatikräume, 150 PCs, DSL-Vernetzung, elektronische Whiteboards. Die öffentliche Schwimmhalle befindet sich unmittelbar neben der Schule und wird von der Schule mit genutzt. Es gibt mehrere Sportplätze- und –hallen. In unmittelbarer Nähe zur Schule befindet sich ein Golfplatz.

Bemerkungen

Die Schule eignet sich besonders für Outdoorbegeisterte, die gerne Skifahren möchten und eine kleine Schule in einem überschaubaren Ort bevorzugen.

Angeschlossen an die Schule ist das International Language Centre (ILC), an dem Austauschschüler verschiedene Englischsprachkurse belegen können.Alle Schüler werden ermutigt, am Ende ihres Aufenthaltes ein IELTS oder Cambridge Examen abzulegen (siehe Zusatzkosten).

Term 4: Da das Mt. Aspiring College einen Schwerpunkt auf das Fach Outdoor Education gelegt hat, bietet diese Schule während der Prüfungsphase in Term 4 auch ein ganz besonderes Zusatzprogramm an, das volle vier Wochen geht. Das Programm variiert von Jahr zu Jahr, beinhaltet aber immer jede Menge Outdooraktivitäten. Im letzten Jahr begann das Programm mit einer Exkursion zum Mount Cook in der ersten Woche mit Wander- und Klettertouren. In der zweiten Woche ging es zum Wandern und Kajakfahren zum Fiordland National Park an die wilde Westküste der Südinsel. Die dritte Woche wurde dann in Wanaka verbracht: vormittags fand Englischunterricht in der Schule statt, nachmittags gab es verschiedene Aktivitäten wie Kanufahren, Golf, Klettern und Mountain Biking. Die letzte Woche des Zusatzprogramms bestand aus einem Surftrip in die Caitlins im tiefen Süden. Dieses Programm ist in den Schulgebühren für Term 4 bereits enthalten, nur der Surfunterricht und die Schifffahrt auf dem Milford Sound müssen zusätzlich bezahlt werden, sofern gewünscht bzw. erforderlich!

Aljoscha aus Kleinenbroich

aljoscha.ali@googlemail.com

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

Die drei größten Unterschiede zwischen Deutschland und Neuseeland waren aus meiner Sicht alle sehr positiv.

1) Der erste große Unterschied war die Mentalität, Offenheit und Freundlichkeit der Leute. Ich bin in meinem Leben zwar schon viel gereist, aber ich habe nirgendwo sonst auf der Welt so freundliche und offene Menschen getroffen wie auf der Südinsel Neuseelands bzw. wie in Wanaka. Sie sind immer hilfsbereit und haben auch eigentlich immer gute Laune.

2) Zweitens: Die Schule. An Mount Aspiring College ist die Methode des Lehrens eine vollkommen andere. Die Lehrer sind mehr als Freunde zu sehen anstatt als Lehrer, wobei man dennoch die Stellung des Lehrers respektieren muss. Weiterhin ist das Schulgelände wesentlich ansprechender, da es viele Grünanlagen und auch sportflächen anbietet.

3) Der dritte große Unterschied war auf jeden Fall die Landschaft. Hier wo ich in Deutschland wohne gibt es Felder und noch mehr Felder und Flachland. In Wanaka hat man den See zum schwimmen, die Berge zum Wandern, Klettern und Ski-fahren, weiterhin ein Schwimmbad, Mountainbike-Parks und noch einige andere tolle Sportangebote.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Wenn ich zuerst an meinen Auslandsaufenthalt denke fallen mir unter anderem die OP Stunden ein. In diesem Schulfach geht man Ski-fahren, Klettern, Kajak- und Kanu fahren und man macht auch "Ausflüge" wie Snowcaveing, wobei es darum geht eine Schneehöhle zu bauen und darin zu übernachten. Zudem einfach die Schönheit des Ortes mit den wunderschönen Ausblicken und den vielseitigen Möglichkeiten die sich einem dort bieten. Aber eigentlich fallen mir so viele Sachen ein, dass ich sie gar nicht alle hier benennen kann. I just loved it!

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir eigentlich alles. Zu Alles gehört unter anderem die atemberaubende Landschaft und die Art wie sich die Schule um uns, die International-Students, gekümmert hat. Es gibt extra eine International-Student-Manager, die sich um uns gekümmert hat wenn wir Probleme hätten oder wen wir irgendwelche Fragen hatten oder Schwierigkeiten mit irgendwas oder irgendwem.

Zudem organisierte sie extra Ausflüge für uns als die Neuseeländischen Schüler ihre Prüfungen hatten. Weiterhin die Sportaktivitäten, die Offenheit der Leute, die Gelassenheit…

Alles war mehr als nur sehr schön

 

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Ein typischer Schultag an Mount Aspiring College - kurz MAC - sieht wie folgt aus:

Die Schule beginnt jeden Morgen um 8:30am (8:30 Uhr) und geht bis 3:15pm (15:30 Uhr). Jeder Schultag bestand aus fünf Schulstunden welche jeweils 60 Minuten dauerten, einer 20 Minuten Pause nach den ersten zwei Stunden und einer 55 minütiger Mittagspause nach der vierten Stunde. Von 8:30am bis 8:45am trifft man sich mit seinem "Whanau" (auf Deutsch Familie). Dazu muss man wissen, dass die Schule in 4 Häuser aufgeteilt ist welche jeweils noch einmal in kleinere Familien eingeteilt sind, welche aus ein paar Schülern aus den verschiedenen Jahrgangsstufen bestanden. Klingt kompliziert ist aber einfach wenn man es einmal gesehen hat. Zudem hatte man jeden Montag in der Pause ein Treffen mit der Jahrgangsstufe, jeden Mittwoch eine Versammlung in der Turnhalle mit der ganzen Schule und jeden Freitag ein langes "Whanau-meeting" (Familien-Treffen).

Die Sache mit dem Kennenlernen von den Mitschülern war kein Problem, da die Mitschüler alle genauso interessiert an einem waren wie man selber an ihnen. Zudem sind die Schüler alle offen und freundlich. Die beste Möglichkeit die anderen Schüler kennen zu lernen war entweder während der Schulzeit selber oder auf den Partys und Feiern, von denen es mindestens eine pro Wochenende gibt.

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Ich lebte für die Zeit meines Aufenthaltes in Neuseeland in einer Gastfamilie. Mein Gastvater war Lehrer an Mt. Aspiring College und nicht nur das, er war gleichzeitig mein Geografie-Lehrer. Meine Gastmutter war Hausfrau und kochte jeden Abend die warmen Mahlzeiten. Allerdings gab es als Beilage eigentlich immer gebackenen Kürbis, was nicht ganz nach meinem Geschmack war. Dies war aber nicht tragisch. Weiterhin hatte ich eine Gastschwester (26), welche in der Bücherei arbeitete und einen Gastbruder (28) der bei "Smiths City" (einem Laden für Elektro-, Sport/Freizeitartikel und sonst auch noch anderem (Klein-)Kram).

Der größte Unterschied in meiner Gastfamilie war wohl, dass die feste Zeit für das Abendessen um ca. 6pm (18:00 Uhr) lag und man zu dieser Zeit ohne sich zu entschuldigen nicht unbedingt fehlen sollte.

 

 

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Meine außerschulische Zeit habe ich mit Freunden und meiner Gastfamilie verbracht. Wir machten zusammen Sport wie Schwimmen, Ski-fahren, Hockey, Mountainbike und andre sportliche Aktivitäten, gingen ins Kino, gingen essen, hingen einfach nur in der Stadt herum oder waren auf Partys.

Mit meiner Gastfamilie schaute ich einige Filme, spielte Touch-Rugby oder Cricket mit meinem Gastbruder und ich ging auch mit meiner Gastfamilie ab und zu in die Kirche (die jedoch nicht vergleichbar ist mit der hier in Deutschland). Weiterhin ging ich mit einem Freund meiner Gastfamilie Regelmäßig angeln.

 

 

Preis Schuljahr
21.280 Euro

Preis bei Abflug im Januar. Bei Abflug im Juli 22.380 Euro.
Bei Buchung ohne Flug abzgl. 2.200 Euro

Preis Semester
13.880 Euro

Preis ohne Flug: 11.680 Euro

Preis Trimester
9.280 Euro

Preis ohne Flug: 7.080 Euro

Zusatzkosten
  • variable Kosten, die abhängig von der Fächerbelegung sind, wie z.B. Materialkosten für bestimmte Fächer, einige Sportkurse und Arbeitshefte
  • ggf. Ausflüge
  • staatliche Abschlussprüfungen (NCEA Exams 375 NZ$)
  • Outdoor Education: ca. 160€ pro Term. Schüler können einen sehr günstigen Skipass erhalten, wenn er im Vorfeld gebucht wird (ca. 60€)
  • ggf. IELTS oder Cambridge Zertifikat (ca. 400 NZ$)
  • für Term 4: Surf Lessons ca. 30NZ$ pro Einheit, Milford Cruise: ca. 15 NZ$
GLS Leistungen
  • Bei Buchung mit Flug: Gruppenflug im Januar und Juli mit Flugbegleitung auf der Langstrecke inkl. Zubringerflüge innerhalb Deutschlands (andere Zubringer auf Anfrage). Aufgrund limitierter Flugkontingente kann sich der Flugpreis bei kurzfristiger Buchung erhöhen. Selbstverständlich bestätigen wir Ihnen vor Vertragsabschluss den endgültigen Preis.
  • 3-tägige Einführungsveranstaltung in Sydney im Januar und im Juli 
  • Transfer Flughafen - Unterkunft
  • Schulaufenthalt in Neuseeland wie gebucht
  • Gastfamilienunterbringung (inkl. Aufwandsentschädigung an die Gastfamilie) bzw. Internatsunterbringung und Verpflegung in Neuseeland
  • Einführungen an der jeweiligen High School
  • Betreuung während des Austauschjahres in Neuseeland
  • Nachweis über den Schulbesuch
  • Visumbeantragung (Visumgebühren nicht inkl., zzt. ca, 240 Euro, nicht erforderlich bei Aufenthalten bis zu drei Monaten)
  • neuseeländisches Versicherungspaket inkl. Auslandskranken-, Haftpflicht-, Reisegepäck- und Reiseabbruchversicherung (im Krankheitsfall)
  • Vor- und Nachbereitung durch Veranstaltungen in Deutschland
  • GLS Handbuch und spezifische Länderinformationen zur Vorbereitung
  • Touristenvisum für Australien für Teilnehmer an den GLS Orientierungstagen in Sydney
  • Passwort zum GLS Forum für Austauschschüler - unter dem Link "Mitglieder" kannst du nach anderen suchen, die nach Neuseeland gehen

Zusätzlich buchbar