Kommentar

Fragen?

Privatschulen in Costa Rica - Erfahrungsberichte

Vorname:
Lisa
Alter:
17
aus:
Lüneburg
war:
2015 für ein Semester in Heredia, Heredia, Costa Rica
Schultyp:
Private Schule
Kontakt:
L.Graap@gmx.net

Hier der Bericht von Lisa:

 

Was waren für dich die drei größten Unterschiede zwischen Zielland und Deutschland?

1) Die Landschaft

Obwohl Costa Rica im Vergleich zu Deutschland ein sehr kleines Land ist, bietet es unglaublich viel! Während meiner Reisen mit und ohne GLS habe ich Wasserfälle, Urwälder, Strände und Vulkane gesehen!

2) Das Essen

Zu wirklich jeder Mahlzeit gibt es Reis und jeden Morgen mit Gallo Pinto (Reis mit Bohnen) zu beginnen ist auch eine besondere Art des Frühstücks! ;)

3) Die Spontanität

Es ist wirklich eine Besonderheit, wenn ein Tico morgens schon weiß, was er den Tag über macht. Alles wird spontan organisiert und auch spontan wieder abgesagt.

Woran denkst du als erstes, wenn du an deinen Auslandsaufenthalt denkst?

Zuerst denke ich an die vielen netten Menschen, die ich kennengelernt habe und an all die Herausforderungen, die ich zu bewältigen hatte. Auch denke ich an all die tollen Erfahrungen, die ich machen durfte und die mich heute noch täglich begleiten...

Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen haben mir die Reisen nach Panama und Nicaragua! Auch die Ausflüge am Wochenende zum Strand sind einfach nur eine tolle Erinnerung! :)

Wie sieht ein typischer Schultag aus? War es leicht, Klassenkamerad/innen kennen zu lernen?

Der typische Schultag begann für mich morgens um 7 und endete gegen 15 Uhr! Die Unterrichtsfächer waren ähnlich wie in Deutschland, d.h. Mathe, Bio, Geographie und so weiter. Jedoch ist das Unterrichtsniveau in CR sehr viel tiefer und der Unterricht generell ist viel entspannter und lockerer. Dass meine Mitschüler sich im Unterricht sogar die Haare glätten und die Fußnägel lackieren, kann ich bisweilen heute noch nicht glauben! ;)

Anfangs war es trotz sprachlicher Unsicherheiten sehr einfach Leute kennen zu lernen, da die Ticos sehr offen sind und gerne auf fremde Leute zugehen. Wirklich echte Freunde zu finden war für mich jedoch sehr schwierig, da jeder außerhalb der Schulzeit sehr wenig unternimmt und feste Freundschaften somit auch unter den Ticos selten entstehen...

Leben in der Gastfamilie oder im Internat: Was ist ganz anders als zu Hause?

Für mich war es eine komplett neue Erfahrung, nicht im Haushalt mithelfen zu müssen!

Meine Gastmutter hat sich strikt geweigert mich in den Haushaltsplan mit einzubinden, obwohl es mich gefreut hätte ihr zu helfen!

Ausserdem habe ich mit meiner Gastfamilie oft abends stundenlang zusammengesessen, gegessen und geredet, was wirklich sehr schön war! :)

Wie hast du die außerschulische Zeit verbracht?

Da es in Costa Rica üblich ist, dass die Jugendlichen nach der Schule eher wenig unternehmen, habe ich in meiner Freizeit mit deutschen Freunden einen Salsakurs belegt! Das hat wirklich Spaß gemacht und ich habe dadurch sehr nette Leute kennengelernt! :)